Mittwoch, 29. Februar 2012

Von Fallrohr zu Fallrohr


Ich will gar nicht erst versuchen zu erklären, wie es mir gestern mittels einer handelsüblichen, spanischen Orange gelang ein defektes Klo zu reparieren. Mögen diese unglaublichen handwerklichen Super-Skills in die Analen (sic!) der Klempnerei-Geschichte eingehen - hier werden sie aus ästhetischen Gründen unerwähnt bleiben. Nur für den Fall das Fragen von besorgten Veganern auftauchen, die Orange war dannach unbrauchbar und übelst geschändet. Ich gelobe Besserung und werde beim nächsten Baumarktbesuch entsprechend nachrüsten. Trozdemmen Meister Röhrich wäre stolz auf mich und Onkel Dittmeyer würde sich im Grab umdrehen.

Kommentare:

  1. Der Grund warum es hier sowenig Signale gibt, ist einfach der, das niemand sich dem prosaischem Schreibstil des Autors gewachsen sieht. Jeder Kommentar verkommt augenblicklich zu einem grauen, stümperhaften Geschreibsel ..... ausser meinem natürlich.

    Spass bei Seite...sag schon wie Du das Klo repariert hast. Hast Du die Orange solange in den Ablauf gestopft und wieder herausgezogen bis sich eine mutmassliche Verstopfung löste....?
    Sprich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Orange spielte eine entscheidende Rolle bei der Abdichtung eines stümperhaft angebauten und überaus überflüssigen Bidets, wodurch ein geschlossenes Drucksystem, welches nötig für den professionelle Einsatz eines Pümpels wäre, verhindert wurde. Nachdem gewährleistet war, dass der aufgebaute Druck nicht mehr durch das zwischengepfuschte Bidet vorzeitig entweichen konnte, stand dem freien Fall im gleichnamigen Rohr nichts mehr entgegen. Freie Fahrt in freien Rohren...

      Löschen